zu Hause gut gepflegt

Ihr Partner für Gesundheit, Häusliche Pflege, Soziales und Service-Wohnen

Alternatives Wohnen

Der Dienstleistungssektor im Gesundheitswesen stellt mit ca. 1,1 Mio. Beschäftigten die größte Branche dar. Im Großteil der dort erwirtschafteten Produkte bzw. Leistungen ist auf die Bedürfnisse älterer Menschen zugeschnitten. Aber es sind nicht immer bedarfsgerechte Angebote, die u.a. auch den demographischen Wandel berücksichtigen. Die Erweiterung des Portfolios altersgerechter Produkte gibt den Kleinbetrieben und dem Mittelstand eine kontinuierliche ökonomische Chance, aber auch eine etwaige Garantenstellung in der Verantwortungsübernahme für eine humane und gesellschaftliche Pro-Haltung gegenüber dem alten und evtl. auch pflegebedürftigen Menschen. Diese Herausforderung ist bis jetzt nicht genügend umgesetzt.

Aufgrund dieser Ausgangssituation sind neue und innovative Dienstleistungen sinnvoll und müssen zielgerichtet an den Bedarf geplant und umgesetzt werden. Diese Dienstleistungen sollen das selbstständige Leben im Quartier fördern, unterstützen und pflegende Angehörige, Nachbarn und Freundeskreis stärken, aber auch die Zusammenarbeit zwischen Pflegekräften und der Ärzteschaft in der hausärztlichen Versorgung verbessern.

Auf einer Fachtagung der Landesgruppe des Bundesverbandes privater Anbieter (bpa) im Oktober 2011 hat Landespflegeministerin Barbara Steffens alle Akteure in der Pflege aufgerufen stärker die Entwicklung von Quartiersstrukturen in den einzelnen Projekten zu berücksichtigen. Die Wohnquartiere müssen neu aufgestellt werden und sich der Nachbarschaft öffnen. Außerdem sollen barrierefreie Quartiere mit Versorgungssicherheit entstehen.

Dieser komplexen und herausfordernden Aufgabe wollen sich der Pflegedienst Lange und Spar & Bau e.V. stellen. Beide Initiatoren kooperieren seit mehreren Jahren zusammen und möchten nun ein Projekt als Neubau-Konzeption auf dem Gelände Langenberger Straße, welches sich an den Prinzipien der 5. Generation (KDA-Quartierhaus) orientiert, erbauen. Die zurzeit dort nicht bewohnten Reihenhäuser werden abgerissen und an dieser Stelle ein Haus errichtet mit

  • Erdgeschoss: Tagespflege für 8-20 Gäste
  • 1. Obergeschoss: ambulant betreute Wohngruppe für 8 Personen (u.a. Menschen mit Demenz)
  • 2. Obergeschoss: 5 Wohnungen Betreutes Wohnen